Zum Inhalt springen

Veranstaltungen

Filmvorführung „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“

Eine alte Uhr mit römischen Zahlen lehnt an einer Mauer, die mir Efeu überwuchert ist.

4. Juli 2017 - Leverkusen

Mit dem Filmprojekt „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ wollen die Filmemacher Michaela Kirst und Axel Schmidt gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe über Depression aufklären und das Verständnis für die Erkrankung fördern. Dafür haben sie zwei an Depression erkrankte Frauen und eine betroffene Familie über ein Jahr begleitet.
Präsentiert vom Leverkusener Bündnis gegen Depression am 4.7.2017, um 18.30 Uhr in der Scala Leverkusen, Uhlandstraße 9, 51379 Leverkusen; Eintritt: 2,-€

Nach oben

‚SCHUBLADEN‘ - Vernissage der interaktiven Ausstellung

Eine junge Frau vor einem schwarzen Hintergrund schaut direkt in die Kamera. An den Rändern stehen die Informationen zum Veranstalter und dem Ort der Vernissage.

13. Juli 2017 - Langenfeld

Die LVR-Klinik Langenfeld lädt ganz herzlich ein zur Vernissage der interaktiven Ausstellung ‚SCHUBLADEN‘ mit Werken der Fotokünstlerin Meike Hahnraths

Donnerstag, 13. Juli 2017,18.00 Uhr, im Foyer des Verwaltungsgebäudes (Haus 62), Kölner Straße 82 in 40764 Langenfeld

Nach oben

Sommerfest der LVR-Klinik Langenfeld

Auf dem Flyer sind Gebäude der LVR-klinik Langenfeld zu sehen. Darunter stehen die Daten des Sommerfestes sowie die Attraktionen, die geboten werden.

1. September 2017 - Langenfeld

Zum diesjährigen Sommerfest lädt der Klinikvorstand herzlich ein. Am 1. September 2017 wird von 14-17 Uhr im Innenhof des historischen Gutshofes in der LVR-Klinik Langenfeld gefeiert. Die Gäste erwartet u.a. ein Aktionsstand der Sporttherapie, das "Offene Atelier" der Kunsttherapie, Verkauf der Produkte der Arbeitstherapien, Malen und Basteln für die Kleinen und vieles mehr. Für Kaffee, Kuchen, Gegrilltes, kühle Getränke und Eis ist gesorgt.

Nach oben

Interkulturalität in der Gemeindepsychiatrie - 10 Jahre SPKoM in Zusammenarbeit mit den SPZ im Rheinland -

Vor einem blauen Hintergrund ist der Name der Veranstaltung zu lesen. Darunter stehen bunte Männchen, die die Arme nach links und rechts ausgestreckt haben, auf einer Art weißen Weltkugel.

14. September 2017 - Köln

Auch heute steht die Gemeindepsychiatrie weiterhin vor großen Herausforderungen, was in den letzten Jahren nicht zuletzt durch die Zuwanderung von Flüchtlingen deutlich geworden ist. Dabei sind es zum einen die unterschiedlichen kulturellen Wahrnehmungs- und Erlebensweisen verbunden mit sprachlichen Verständigungsproblemen, die die Chancen von psychisch erkrankten Menschen mit Migrationshintergrund beeinträchtigen können, eine adäquate psychiatrische Versorgung zu erhalten. Der Landschaftsverband Rheinland, die Arbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrie Rheinland (AGpR) und die Arbeitsgemeinschaft der SPKoM Rheinland als gemeinsame Veranstalter - freuen sich bei dieser Tagung auf Referent*innen, die diese wichtigen Themen mit ihrer Expertise erschließen und die Teilnehmer in eine qualifizierte Fachdiskussion führen werden.

Nach oben

Dornröschen im Borderland... - 2. LVR-Fachtagung für den Maßregelvollzug -Frauen-

Ein gemaltes Bild von Dornröschen mit geschlossenen Augen, umrankt von einer Rose und einer weißen Taube rechts neben dem Kopf.

26. - 27.September 2017 - Bedburg-Hau

Das Erzählmotiv von „Dornröschen“ findet sich bis zum heutigen Tage in Märchen und Erzählungen wieder, nämlich ein todesähnlicher Schlaf einer Schönen, ihre Einschließung in einem Palast, Vergewaltigung der Schlafenden durch einen jungen Ritter, Schwangerschaft und Geburt eines Kindes im Schlaf und zuletzt die Erweckung und die Heirat mit dem Täter. Sicherlich ist in der modernen Version „der Mißbrauchskern“ nicht mehr vorhanden, im 17. Jahrhundert findet sich jedoch die Motivkette Schlaf, Vergewaltigung, Erlösung und daran anschließende eheliche Legitimation auch in einigen anderen Märchen, so z. B. Sonne, Mond und Thalia (siehe: Mazenauer, B. & Perrig, S.: „Wie Dornröschen seine Unschuld gewann“ in Archäologie der Märchen deutscher Taschenbuchverlag 1998). In seinem Roman „Die schlafenden Schönen“ beschreibt Kawabata Yasunari eine ähnlich anmutende Geschichte. Im wahren Leben befällt das Dornröschen Syndrom, offiziell Kleine-Levin-Syndrom, aber vornehmlich junge Männer, somit vielleicht eine „kleine ausgleichende“ Namensgebung. Seit Freud und Jung gelten Märchen als Ausdrucksform des Unbewussten. Märchenanalysen nehmen Symboldeutungen vor und nehmen an, dass Märchen Versuche sind, Träume, Seelenkonstitution und Triebkräfte innerseelischer Art zu enträtseln. Horowitz beschrieb 1993 Reaktionen, welche nach der Traumatisierung durch eine Vergewaltigung ablaufen. Wie könnte Dornröschen reagiert haben? Was hätten wir als Therapeuten*innen tun können, um ihr zu helfen? Welche negativen Entwicklungen hätte es geben können, die dann Dornröschen in das „Borderland“ der emotionalen Instabilität geführt hätten, dann vielleicht sogar in den Maßregelvollzug? All diesen Fragen wird die Fachtagung nachgehen.

Nach oben

Informationsveranstaltung "Wirbelsäule"

Dr. Jochen Neßler (stellv. Ärztlicher Direktor) und Christopher Arnold

10. Oktober 2017 - Erkelenz

Wie sehr ein schöner – und vor allen Dingen gesunder - Rücken entzücken kann, erklären Dr. Jochen Neßler (stellv. Ärztlicher Direktor) und Christopher Arnold. In der Informationsveranstaltung der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen steht die Wirbelsäule im Mittelpunkt. Prävention, Ursachen und Behandlung von Rückenschmerzen werden thematisiert.

10.10.2017, von 18:00 bis 20:00 Uhr beim DRK Heinsberg, Zur Feuerwache 8, Erkelenz

Nach oben

Ältere Veranstaltungen des LVR-Dezernats Klinikverbund und Verbund Heilpädagogischer Hilfen

Nach oben