Zum Inhalt springen

Aufmerksamkeitsstörung

Die so genannte Aufmerksamkeits-Hyperaktivitätsstörung wird hauptsächlich bei Kindern und Jugendlichen, in letzter Zeit aber zunehmend auch bei Erwachsenen diagnostiziert. Wie die Bezeichnung aussagt, treten hauptsächlich Störungen der Aufmerksamkeit und der Konzentration auf. Betroffene sind häufig motorisch unruhig, haben Schwierigkeiten Arbeiten zu organisieren oder reagieren in bestimmten Situationen impulsiv.

Beeinträchtigungen der Konzentration, der Gedanken und der Wahrnehmung können Frühzeichen einer Psychose sein. Dies gilt insbesondere dann, wenn Betroffene misstrauischer und Dinge in der Umgebung verstärkt auf sich beziehen. Zur Frühdiagnostik dieser Erkrankungen gibt es in der Klinik ein spezielles Früherkennungszentrum.