Zum Inhalt springen

Fettleibigkeit (Adipositas)

Fettleibigkeit (Adipositas)

Fettleibigkeit ist eine ernährungsbedingte Krankheit, die durch einen Mangel an naturbelassenen Lebensmittel (z.B. Obst und Gemüse) und durch erhöhte Kalorienzufuhr entsteht.

Weiters spielen eine erbliche Veranlagung, die verzerrte Wahrnehmung von Hunger und Sättigung sowie seelische Probleme für die Krankheitsentwicklung eine Rolle. Bei Nichtbehandlung der Adipositas können verschiedene Folgeerkrankungen (z.B. Bluthochdruck, Herzkrankheiten und Diabetes) entstehen.

Die Behandlung der Adipositas erfolgt in erster Linie durch eine Änderung des Essverhaltens mit zusätzlicher körperlicher Betätigung. Zum Erreichen dieser Ziele und zur Bearbeitung von psychischen Problemen kann Psychotherapie hilfreich sein. Eine medikamentöse Behandlung kann im Einzelfall in Erwägung gezogen werden.