Zum Inhalt springen

Psychische Störungen - Allgemeiner Überblick

Grundsätzlich werden als psychische Störung alle Erkrankungen bezeichnet, die erhebliche Abweichungen vom Erleben oder Verhalten psychisch (seelisch) gesunder Menschen zeigen und sich auf das Denken, das Fühlens und das Handeln auswirken können.

Psychische Störungen äußern sich durch eine Vielzahl an Symptomen. Einzelne Symptome und Beschwerden sind für sich allein nie Beweis für das Vorliegen einer bestimmten Störung. Für eine eindeutige Diagnose ist deshalb eine umfassende Untersuchung und professionelle Einschätzung durch Fachärzte notwendig. Nutzen Sie daher die Beschreibungen einzelner Störungen auf den folgenden Seiten nicht zu einer möglicherweise falschen Selbstdiagnose. Nur nach einer korrekten Diagnose kann eine wirksame Gegenstrategie entwickelt werden.

Weit verbreitet, aber gut behandelbar

Psychische Störungen sind weit verbreitet. Nach einer Studie der WHO leidet weltweit jeder vierte Arzt-besucher daran. In Deutschland gehen Studien davon aus, dass rund zehn Prozent der Bevölkerung behandlungsbedürftige psychische Störungen haben. Im Arbeitsleben sind psychische Störungen mittlerweile die vierthäufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen.

Viele psychische Erkrankungen sind heutzutage gut behandelbar. Hier können sich Psychotherapie und Psychopharmaka ergänzen.